Einträge von Christian F.

Angewandte Improvisation in Online-Settings

English version Methoden und Haltungen der Angewandten Improvisation sind bewährte Werkzeuge in Bildungssettings. Dies gilt ebenso, wenn dabei digitale Werkzeuge zum Einsatz kommen. Improvisationsmethoden können zudem Personen und Teams unterstützen, die gemeinsam (auch) mit verschiedenen Online-Tools z. B. an Ideen, Projekten, Produkten & Dienstleistungen arbeiten oder diese für Beratung und Begleitung verschiedener Zielgruppen einsetzen. Nutzung […]

Ein Workshop zu Mut

Ich durfte am 18. 4. ein Workshop für Pangea mit Methoden der Angewandten Improvisation umsetzen (alle u. a. Methoden und mehr sind hier dokumentiert). Pangea ist ein offener Kunst- und Kulturraum in Linz, der u. a. Menschen mit Fluchterfahrung und Migrationshintergrund dabei unterstützt sich in dieser Stadt ein Stück Heimat aufzubauen. Also eine wichtige Aufgabe, […]

Improvisation meets Guerilla

Ganz frisch erschienen ist ein Buch, das ich mit meinem lieben Kollegen Thomas Duschlbauer gemeinsam geschrieben habe: „Guerilla – Exploration, Improvisation und Kommunikation„. Dort finden sich umfassende Hintergründe zu Guerilla Kommunikation mit historischen Quellen und einer großen Palette an innovativen, kreativen Ideen für die Umsetzung in verschiedensten Feldern. Eingebracht habe ich dort auch Methoden, Herangehens- […]

Rhetorik mit der Kraft der Improvisation 2

In meiner Rolle als Teil des Teams des hochschuldidaktischen Zentrums SKILL der FH St. Pölten habe ich noch einmal einen Vier-Stunden-Workshop rund um das titelgebende Thema gestaltet. Noch stärker als bei der ersten Umsetzung zum Thema stand das Thema Reflexion „meines rhetorischen ich‘s“, also die spielerische Auseinandersetzung mit eigenen Haltungen, Vorgangsweisen und Handlungsoptionen im Zentrum. […]

Lernen mit dem ganzen Körper

Am 18. 10. durfte ich in einem gleichnamigen Workshop Methoden der Angewandten Improvisation bei der Fachtagung Elternbildung in Schlierbach einbringen. Thema der Tagung war „Kinder erreichen, fördern, stärken – Beziehung als Fundament“. (Teilnehmende bitte ich hier noch Eindrücke zu dokumentieren. Danke!!!) Wie wirkt sich ein Ortswechsel und/oder ein Wechsel in der Körperhaltung, eine andere Perspektive […]

Improvisation meets Polyästhesie

Am 29. und 30. Oktober durfte ich bei einem Symposium der Internationalen Gesellschaft für Polyästhesie mitwirken (siehe auch Polyästhesie auf wikipedia), bei dem die FH St. Pölten Mitveranstalter und Mitgestalter war. Ein Beitrag von mir war ein Workshop „Improvisation auf transmedialer Ebene“ ein. Bei der Auswahl der Methoden ging ich v. a. von folgenden Kriterien […]

Weiterentwickeln des Einsatzes von Visualisierungen inkl. Rich picture

Angefangen hat es mit einem Workshop bei der Konferenz des Applied Improvisation Network 2016 in Oxford. Dort ging es um die Frage, wie Debriefing (Reflexion von Improvisationsmethoden – siehe mehr zu diesem Begriff) auch mit kreativen Methoden umgesetzt werden kann. Die großartige Anne-Marie Steen motivierte dort Teilnehmende u. a. innerhalb kürzerster Zeit ein Bild zu […]

ImproImpulse bei der Flipped Classroom Convention in Berlin

Ich freue mich sehr, dass ich auch bei der Flipped Classroom Convention am 30. 6.17 in Berlin ImproImpulse einbringen durfte! Vielen Dank an JuliaWerner & Christian Spannagel (beide PH Heidelberg) für die Gelegenheit sowie das gemeinsame lustvolle Vorbereiten. Zum Einsatz kamen in Berlin zunächst Hinweise auf grundlegende Anregungen für ImproImpulse: Oft stimmt der allererste Impuls, […]

Angewandte Improvisation in Bildungssettings

Schon Johann Comenius betonte im 17. Jahrhundert die Bedeutung spielerischer Ansätze im Bildungsbereich wobei er dabei auf Überlegungen von Aristoteles oder Plato zur Bedeutung von Spiel für das Leben aufbaute. Methoden aus der Angewandten Improvisation haben zweifellos einen spielerischen Charakter. So sammelte etwa die Sozialarbeiterin Neva Boyd in den 1920er-Jahren Kinderspiele bzw. erfand selbst welche […]

ImproHack auf der #dghd17

Ich war bei der #dghd17 auch bei einem „Hacking-Event“ beteiligt und dabei mit Angewandter Improvisation auch als Teil meines Weges meiner Dissertation gearbeitet (ergänzende Kommentare und Wahrnehmungen u. a. der etwa 30 Teilnehmenden an dieser Session sind natürlich herzlich willkommen). Hacking  meint in diesem Kontext mit einem spannenden Mix an Versuch und Irrtum zu arbeiten […]